Cocktail Rezept Zombie

 

Der Zombie ist ein starker Cocktail aus mehreren Rumsorten und Fruchtsäften. Er verdankt seinen Namen der Wirkung, die er nach dem Genuss wegen seines hohen Alkoholgehalts hinterlässt. 

Der Cocktail wurde in den 30er-Jahren von Donn Beach entwickelt und gehört heute zu den Klassikern der Mixgetränke.

Eckdaten
Zubereitungszeit: 4 Minuten
Drinkgruppe: Flips
Basisspirituose: Rum-Drinks
Cocktailglas: Fancyglas

Zutaten

MengeZutat
4 CLRum weiß
4 CLRum braun (min. 37.5%)
2 CLhochprozentiger Rum (Old Pascas, 73 %)
2 CLCointreau
2 CLGrenadinesirup
2 CLMaracujasirup
4 CLAnanassaft
4 CLOrangensaft
4 CLZitronensaft
1 StückAnanasstück 1 Cocktailkirsche, 1 Minzzweig
Ich benötige die Mengen für 1 Cocktail(s).

Mixanleitung

SchrittBeschreibung
#1
Einen Cocktailshaker mit Eis füllen.
#2
Die Zutaten außer dem hochprozentigen Rum in den Shaker geben und kräftig schütteln.
#3
Den Drink in ein Longdrinkglas mit Eis abseihen.
#4
Danach den hochprozentigen Rum mit einem Löffel in den Drink gleiten lassen.
#5
Zum Abschluss einen Trinkhalm ins Glas geben und den Zombie mit einer Ananasscheibe, einer Cocktailkirsche und einem Minzzweig dekorieren.

Häufige Fragen zum Cocktail Zombie

Ist das hier der Original Zombie?

Das ist schwer zu sagen. Es gibt hier leider kein standardisiertes Rezept. Unsere Version kommt dem originalen Rezept aber wahrscheinlich ziemlich nahe.

Herkunft des Cocktail Zombie

Der Legende nach mixte Donn Beach, der Besitzer des Restaurants Don the Beachcomber in Hollywood, den Drink im Jahr 1934 für einen verkaterten Freund, der noch einen Flug nach San Francisco durchstehen musste. Nach dem Genuss von drei der Mixgetränke brach der Freund zu seinem Flug auf.

Als er einige Tage später wieder in das Restaurant kam, berichtete er davon, dass er sich den gesamten Trip über wie ein Untoter gefühlt habe. Schon war der Name für den starken Drink gefunden und der Zombie erfreute sich bald großer Beliebtheit. Da Donn Beach seine Rezepte gern geheim hielt, entwickelten sich im Laufe der Zeit allerdings viele unterschiedliche Rezepte des Drinks.

Den Rezeptvariationen ist allerdings gemein, dass sie mindestens drei Sorten Rum enthalten. Hinzu kommen verschiedene Fruchtsäfte und je nach Geschmack Fruchtliköre. Der fruchtig-süße Geschmack sorgt dafür, dass der hohe Alkoholgehalt nicht mehr zu schmecken ist.

Christof

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Cocktails und deren Zubereitung zu tun hat, bin jedoch auch dem handwerklichen Arbeiten nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Mistelbach/Zaya und arbeite als Software Entwickler.

3 Kommentare

Hier klicken für einen Kommentar