Die Spirituose Rum

Das für Rum notwendige Zuckerrohr kam aus Asien nach Europa. Hier wurde es dann von Kolumbus nach Amerika gebracht. Von der Antilleninsel Hispaniola verbreitete sich das Zuckerrohr schnell über die karibischen Inseln aus. Die bekanntesten Rumsorten kommen heute von den karibischen Inseln.

Den Aufzeichnungen zufolge wurde Rum bereits im Jahre 1650 hergestellt. Man geht davon aus, dass die Holländer die ersten Rumfabrikationen als Erste im nördlichen Südamerika und auch auf den westlichen Inseln betrieben. Die Bezeichnung Rum soll entweder von „Rumbullion“ (was so viel wie Krawall bedeutet) abgeleitet sein oder aus dem lateinischen „Saccharum“ kommen.

Importiert wird der größte Teil des Rums aus der Karibik, hier besonders von der Insel Jamaika.

Herstellung

Für die Herstellung von Rum wird immer Zucker verwendet. Bei der Herstellung von Rohrzucker entsteht eine zähflüssige Melasse, welche für die reguläre Produktion nicht genutzt wird. Stattdessen wird sie als Grundlage für den Rum verwendet. Dabei ist die Melasse so süß, dass sie mit Wasser verdünnt werden muss.

Die Mischung aus Melasse, Wasser, Skimming und Dunder verwendet man für die Maische, welche zum Gären gebracht wird. Heute werden für die Gärung Metallfässer mit einer Füllmenge von bis zu 80.000 Liter verwendet.  Durch Hinzufügen von Hefe und weiteren Bakterienkulturen wird die Maische zur Gärung gebracht.

Die Gärung dauert dabei ungefähr 10 Tage. Danach wird mit der Destillation begonnen. Je nach Rumsorte kommen dafür eigene Destilliergeräte zum Einsatz.

Eine Lagerung von drei Monaten bis hin zu mehreren Jahren erfolgt dann in nichtrostenden Behältern. Früher wurden hier ausgebrannte Fässer verwendet, welche den Rum braun färbten. Heute wird nur mehr weißer Rum produziert, welcher nachher eingefärbt wird.

In Deutschland unterscheidet man zwischen 3 Rumarten:

  1. Original Rum (importierter Rum, welcher nicht verändert wurde).
  2. Echter Rum (importierter Rum, welcher auf einen trinkbaren Alkoholgehalt gesenkt wurde)
  3. Rumverschnitt (Eine Mischung von Rum mit Neutralalkohol und Wasser)

Anmerkung: Es gibt auch noch Kunstrum. Dieser besteht aus Alkohol, Wasser und Aroma. Die Herstellung ist in Deutschland verboten.

Empfehlung

Weißen oder braunen Rum trinkt man mit Cola. Trotzdem ist er vielseitig einsetzbar und kann auch zum Tee getrunken werden. Für das Mischen in Cocktails ist das Getränk ebenfalls nicht wegzudenken.

Bekannte Rum Marken

Hier findest du die 3 Marken welche wir dir für das Mischen empfehlen würden. In unserer Spirituosen-Datenbank findest du noch einige weitere Getränke.

Cocktailrezepte mit Rum

Am gängigsten ist Rum natürlich mit Cola. Hier stellen wir dir trotzdem drei von uns herausgesuchte Rezepte mit Rum vor:

Posts not found

Und hier kommst du direkt zu den Cocktailrezepten mit Rum in unserer Datenbank.

Hat mir nicht geholfen (0)

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here